Grüß Gott und ein herzliches Willkommen

auf der Homepage der

Evangelischen Kirchengemeinde Traben-Trarbach!

--------------------------------------


 

 

   Foto: Bernd Heinecke

 Das "Corona-Kreuz" vor der Ev. Peterskirche Traben

Ein Ort der Stille, der Besinnung, ein Ort zum Beten ……..

….. und alles auch zum Mitnehmen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wieder Gottesdienste in unseren Kirchen!

 
Sicher wissen Sie aus den Medien und haben Verständnis dafür, dass wir uns an Vorgaben halten werden, die uns natürlich noch fremd und ungewohnt sind. Doch es überwiegt die Freude, Gottes Gegenwart wieder in den Kirchen feiern zu dürfen. 

Es gelten folgende Bedingungen:

 

  • - Mundschutzpflicht im GD (bitte mitbringen)
  • - Desinfektionspflicht zu Beginn
  • - Wahrung   des Sicherheitsabstandes
  • - keine Lieder
  • - namentliche Registrierung aller Besucher.
      Nach 3 Wochen entsprechend dem Datenschutzgesetz
      werden die Daten vernichtet!
  • - begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldungen sind nicht mehr erforderlich

Nächster Gottesdienst:

 

Sonntag, 07. Juni um 9:30 Uhr
Je nach Besucherzahl findet um 10:15 Uhr noch ein Gottesdienst statt
Ev. Kirche zu Trarbach
Pfr. Henrich


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier zum nachlesen unser Infobrief "Berg und Tal"


CoronaINfo12.pdf (246.97KB)
CoronaINfo12.pdf (246.97KB)




---------------------------------------------------------------------------------------------------------

8.MAI

Vor 75 Jahren endete der Krieg. Leider nur in Europa, nicht in der Welt.

Noch nie bin ich einem Menschen begegnet, der dafür nicht dankbar ist.

Seit 75 Jahren fast kein Krieg in Europa, also Friede?

Ich war ein halbes Jahr alt, als die Kuba-Krise die Welt an den Abgrund eines neuen Krieges führte. Manchmal habe ich den Eindruck, dass vor allem  meine Mutter die Angst dieser Tage noch immer irgendwo in sich trägt. Ich sehe ihre Tränen und höre die Stimme des Radiosprechers, der 1968 das Einrollen der sowjetischen Panzer in Prag meldet.

Meine Mutter hält die Angst vor dem Krieg und die Sorge um den Frieden in unserer Familie wach - wohl seit 75 Jahren.

Mit meinem Vater habe ich manchmal erbittert "gekämpft". Immer sachlich, rational, gab es für ihn zum westlichen "Modell" nie eine Alternative, auch nicht zur Auf-und Hochrüstung. Mit ihm und den vielen seiner Haltung friedlich über den Frieden zu diskutieren, das kam mir mit achtzehn vor wie Verrat.

Die Dankbarkeit, nie einen Krieg hautnah erlebt zu haben, empfinde ich jeden Tag. Doch Friede ist mehr als "die Abwesenheit des Krieges", auch das empfinden Menschen seit 75 Jahren. Ein wirklich vom Frieden durchdrungenes Europa, gar Friede in der Welt, das liegt als Herausforderung noch vor uns allen.

Die Spuren unermesslichen Elends nach dreißig Jahren Krieg zeichnen Europa, als der niederländische Philosoph, Baruch de Spinoza, schreibt: "Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen, Gerechtigkeit."

Ob ich mich täusche, doch ich habe das Gefühl, dass selten zuvor so viele Menschen auf unserer Welt diesem Gedanken Spinozas zustimmen würden wie zur Zeit. Liegt es daran,  dass vielleicht nie zuvor die Menschheit als Ganze sich so bedroht spürte wie in diesen Wochen?

Kriege polarisieren, spalten Gemeinschaften in Freunde und Feinde. So bringen sie Zerstörung und Tod.

Auch Corona bringt Leid über die Welt. Doch es ist ein Leid, das uns in allem auch zusammenführt. Das uns nicht nur erkennen, sondern empfinden lässt:  Es gibt kein Leben gegeneinander. Kein Leben ohne Rücksicht aufeinander, ohne den Blick  füreinander, ohne Fürsorge, ohne Gerechtigkeit, ohne Liebe. Vielleicht erfassen wir in diesen Wochen ganz neu, dass dieser einfache Satz Jesu aus der Bergpredigt das Geheimnis des Friedens in sich trägt:

"Wer dich um deinen Rock bittet, dem lass auch deinen Mantel."

(Mt 5, 40)

8. Mai 2020. Ist da nicht inmitten aller Besorgnis eine neue Ahnung für das Wesen des Friedens, ein Gespür für ganz neue Wege zum Frieden?

Friede beginnt mit einem neuen Blick in die Welt, auf den Menschen neben mir.

Ein Blick, eine Geste, der dem anderen den Mantel reicht.

Kleine Friedensgesten, es gibt so viele in diesen Tagen, aus denen wir Großes machen können.

J.-W.H


---------------------------------------------------------------------------------------------

Für alle, denen das Singen ein wenig fehlt oder sich Musikgrüße unseres Kirchenmusikers anhören möchte, besteht die Möglichkeit auf den Internetseiten www.juport.de bzw. cvjm-mosel.de jeweils unter der Rubrik AUDIO, kleine Clips anzuhören und zu sehen. Ob ein Orgelstück, Gedanken zu Ostern, eine lustige Corona-Fuge oder Lieder für Kinder mit Bastelanleitung: im Abstand von 2-3 Tagen wird hier etwas Neues eingestellt.

Viel Spaß dabei!


---------------------------------------------------------------


Liebe Gemeindeglieder!

Wenn Sie Unterstützung beim Einkauf oder anderen Besorgungen brauchen, oder wenn Sie ein seelsorgliches Gespräch wünschen, melden Sie sich gerne bei Pfarrer Henrich (06541-1566)

für Traben-Trarbach und Wolf oder Pfarrerehepaar Büker-Benedens ( 06541-8184181)


 ---------------------------------------------------------------


Beerdigungen

können nur im engsten Familienkreis auf dem Friedhof unter freiem Himmel stattfinden.

 

---------------------------------------------------------------

Wir möchten Sie auf die Fernsehgottesdienste im ZDF, SWR oder bei Bibel-TV hinweisen. Darüber hinaus finden Sie auch Gottesdienste und geistliche Impulse auf der Homepage unseres Kirchenkreises Simmern-Trarbach: www.simtra.ekir.de.

 

---------------------------------------------------------------

 

Aktuelles

Um unsere Gemeindeglieder über die aktuellen Entscheidungen unserer Kirchengemeinde auf dem Laufenden zu halten, bieten wir einen Newsletter an, in dem Sie auch geistliche Impulse, Nachdenkliches und Erfreuliches finden werden. Senden Sie dazu eine kurze Nachricht mit dem Betreff „Gemeinde Info“ an die Gemeindesekretärin: tanja.maier@ekir.de auch per

Mail zugesendet bekommen.

Tel. Gemeindebüro Zell: 06542-4539

Email: zell-bad-bertrich-blankenrath@ekir.de

Tel. Gemeindebüro Traben: 06541-6250

Email: traben-trarbach@ekir.de

Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich gerne an Ihre Prebyter*innen und Ihre Seelsorger wenden.

Gott behüte Sie.


---------------------------------------------------------------


Aufbau eines BESUCHSKREISES  in Traben-Trarbach

"Wenn der Trost, den wir geben, uns weiter trägt und der Schmerz, den wir teilen, zur Hoffnung wird, dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut,  dann wohnt er schon in unserer Welt. Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht in der Liebe, die alles umfängt".

So heißt es in einem Lied, das viele Menschen gern im Gottesdienst singen. Was man gibt, bekommt man oft mehrfach zurück, und wo man sich einem Menschen von Herzen zuwendet, da kann  es geschehen, dass Gott sich uns für einen Moment schenkt.
Erfahrungen, die ich im seelsorglichen Kontakt mit Menschen oft mache und mich manchmal frage, wer hat jetzt eigentlich wen gestärkt und geröstet. Leben für eine Stunde teilen, einen Menschen besuchen, zuhören, einfach da sein und manchmal erleben, wie nah Gott in solchen Begegnungen ist, es sind ganz besondere Momente im Leben von Menschen und im Leben einer Kirchengemeinde.

In den nächsten Wochen möchten wir einen Besuchsdienst in unserer Kirchengemeinde aufbauen. Wir sehen in den Besuchen vorwiegend älterer Menschen eine ganz wesentliche  Aufgabe unseres gemeindlichen Lebens. Miteinander werden wir uns auf den Dienst vorbereiten und werden in regelmäßigem Austausch bleiben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Menschen sich für diese verantwortungsvolle und schöne Arbeit fänden. Ich möchte Ihnen dazu Mut machen. Auch wenn Sie noch unentschieden sind, Fragen haben, Zweifel, rufen Sie mich doch einfach an:
Tel.: 06541/1566.
Ich weiß, es ist eine Aufgabe, die Leben sehr bereichern kann, auf beiden Seiten, im Geben und Nehmen.
J.-W. Henrich, Pfarrer

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GOLD-UND DIAMANTKONFIRMATION IN TRABEN-TRARBACH

 

Findet im nächsten Jahr statt!


------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Katechumenenunterricht bei Pfr. Henrich

 

Liebe Katechumeninnen, liebe Katechumenen,

 

allen, die mir schon einen gestalteten Text zugesendet haben,

danke ich ganz herzlich.

Ich weiß, wie sehr sich viele alte Menschen darüber freuen!

Alle anderen bitte ich, mir ihren Text in den nächsten Tagen zukommen zu lassen.

Mit dem allmählichen Öffnen der Schulen, beginnen auch wir ganz vorsichtig mit ersten Schritten in unseren Kirchlichen Unterricht.

Ich lade Euch herzlich ein für


Samstag, 16. Mai, 09.30  - 12.00 Uhr, großer Saal, HHH.


Wir werden viel Platz haben, um einen sicheren Abstand einhalten zu können.    Auch Desinfektionsmittel steht bereit.

Bitte bringt unbedingt einen Mundschutz mit,

den Ihr während des Unterrichts, entsprechend der Schule, auch abnehmen könnt.

 

Zur Vorbereitung bitte ich Euch um Folgendes:

- Bitte schreibt in Stichworten auf, wie Ihr diese besonderen Wochen erlebt habt, was war schön, was schwer, was ganz neu, welche neuen Erfahrungen habt Ihr mit Euch, Eurer Familie, Euren Freunden gemacht?

- Bitte seid sicher und fest in den auswendiggelernten Texten(vgl. letzte Mail).

- Bibel, Mappe, Frühstück und Getränk nicht vergessen.

 

Bis dahin wünsche ich Euch und Euren Familien eine gute Zeit.

Achtet schön auf Euch!

 

Liebe Grüße

 

J.-W. Henrich


 

-----------------------------------------------------------------------------------------

Nächster Kindergottesdienst:

(jeweils um 11.00 Uhr im Pfarrhaus Trarbach)

 



-------------------------------------------------------------------------------------------

BIBELLESEN - nicht nur für Traben-Trarbacher


Fast jeder von uns hat eine Bibel im Schrank und vielleicht auch auf dem Nachttisch liegen.

Einige blättern auch darin und lesen hin und wieder ein paar Verse oder Kapitel... aber die Bibel ist einfach kein Roman, den man mal so eben durchlesen kann...

So hat sich bei uns in der Gemeinde ein kleiner Kreis gefunden, der sich einmal im Monat trifft um gemeinsam die Bibel zu lesen. Es wird immer nur ein kleines Stück gelesen und dann gemeinsam darüber gesprochen. Dies sind keine hochtrabenden Diskussionen oder ein Austausch von Fachwissen.

Jeder trägt etwas mit seinen persönlichen Erfahrungen und Gedanken dazu bei - Und doch passiert immer etwas sehr bewundernswertes: In der Gemeinschaft erschließen sich die Texte auf eine ganz andere Art und es fällt viel „leichter“ die Bibel zu lesen.


So laden wir Sie herzlich ein daran teilzunehmen und freuen

uns über jeden Mitlesenden!

 

Die nächsten Treffen um 20.00 Uhr im Heinrich-Held-Haus


Findet nicht statt!


----------------------------------------------------------------------------------


Der nächste Konfirmandentag bei Frau Pfr.`in Keim:




 ----------------------------------------------------------------------------------


Der nächste KU-TAG bei Herrn Pfr. Henrich:



 

 

-----------------------------------------------------------------------------------


Der nächste Termin Mütterkreis:

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------


Nächster Termin "Cafe Lebensreise"


 Nächster Termin:


"


-----------------------------------------------------------------------------------------

Wir brauchen Sie heute

vielleicht brauchen Sie uns morgen!

Unter diesem Motto haben wir in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt

Traben-Trarbach einen ambulanten Besuchsdienst gegründet.

Das Angebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren der Stadt

Traben-Trarbach und umliegender Gemeinden.

Viele Ältere Menschen leben allein zuHause, sie möchten so lange wie möglich eigenständig bleiben. Familienangehörige fehlen vor Ort oder haben zu wenig Zeit. Auch sind die Zeitfenster des Pflegedienstes sehr knapp bemessen.

Durch regelmäßige Besuche der Ehrenamtlichen wollen wir versuchen, die sozialen Kontakte der Menschen zuerhalten und zu verbessern. Wir haben Zeit für Gespräche, zum Vorlesen, für Spaziergänge, wir wollen ein wenig Abwechslung in den Alltag bringen.

Um dieses Vorhaben verwirklichen zu können, brauchen wir noch einige Mitstreiter. Wenn Sie sich vorstellen können, Zeit für diese Aufgabe übrig zu haben, melden Sie sich bitte!

Aber auch, wenn Sie jemanden wissen, der besucht werden möchte oder sollte.

Kontakte: Diakonie Sozialstation

 Traben-Trarbach, Tel:06541-816705  oder

Edith Josko, Tel: 06541-817879

-----------------------------------------------------------------------------------------

Lotsenbüro Ehrenamt in der

Verbandsgemeinde Traben-Trarbach geht an den Start.

Damit soll sowohl Flüchtlings- als auch Nachbarschaftshilfe

organisiert werden.

Inzwischen ist ein Lotsenbüro im Verwaltungsgebäude II der Verbandsgemeinde

in der Brückenstraße eingerichtet worden.

Dieses ist unter der Telefonnummer 06541-708210 erreichbar

Zunächst wird das Büro montags und mittwochs von 10.00-12.00 Uhr geöffnet sein. Außerhalb dieser Öffnungszeiten werden Nachrichten auf einen Anrufbeantworter aufgezeichnet und später bearbeitet. Wir sind für Hilfen vielerlei Art dankbar, ganz gleich, ob jemand seine Mitarbeit anbietet oder Geld spenden möchte.

Spenden-Konten:

Evangelische Kirche: 

Evangelische Kirchengemeinde Traben-Trarbach

IBAN DE71 5605 1790 0011 2309 27, BIC MALADE51SIM

"Flüchtlingshilfe"

Katholische Kirche:

Kirchengemeinde-Verband Mittlere Mosel

IBAN: DE67 5875 1230 0032 3781 01, BIC MALADE51BKS

"Flüchtlingshilfe"

 

Ein engagiertes Team aus dem Projekt "Ich bin dabei"  hat inzwischen mit großem Einsatz dem von der Verbandsgemeinde zur Verfügung gestellten Raum Ecke Schott-/Moselstraße als Flüchtlingstreffpunkt hergerichtet. Hier fehlt es noch an vielerlei Dingen und die evangelische und katholische Kirche haben bereits Ihre Unterstützung zugesagt. Vorab danken wir allen Helferinnen und Helfern für die bisher bereits geleistete Arbeit und Unterstützung

                                      Ihr Team des Lotsenbüros

 ------------------------------------------------------------------------------------

 Geburtstag?

Familienfeier?

gewerbliche Veranstaltung?


  Heinrich-Held-Haus

In ruhiger und doch zentraler Lage von Traben befindet sich das  

Heinrich-Held-Haus in der Kirchstraße 79. Es grenzt an den Friedhof und liegt unmittelbar neben der evangelischen Kirche, deren spätromanischer Hauptbau 1491 vollendet wurde. Der evangelischen Kirchengemeinde der Stadt dient es als Gemeindehaus; die verschiedenen Räume können jedoch auch für Feiern oder für Seminare, Vorträge und viele andere Anlässe gemietet und individuell nach den Wünschen der Nutzer gestaltet werden.

Im Jahr 2007 erfuhr das 1957 errichtete Gebäude eine Generalsanierung. Die gesamte Haustechnik – Heizung, Sanitäranlage und Elektroinstallation – wurde erneuert und das Innere des Gebäudes umgestaltet.  

Im Erdgeschoss sind die freundlichen Räume des CVJM, des Gemeindebüros und ein 68 Quadratmeter großer Sitzungsraum.  

Die Toilettenanlagen wurden an zeitgemäße Anforderungen angepasst und zusätzlich durch eine Behindertentoilette ergänzt.  

Im Obergeschoss wurde der 165 Quadratmeter große Saal mit einer um zwei Meter abgehängten wärmegedämmten Akustikdecke ausgestattet. Mit einer mobilen Trennwand lässt er sich teilen:  

Der Raum „Regenbogen“ liegt zur Friedhofsseite und hat zwei Fenster mit herrlichen Ausblicken ins Grüne. Er umfasst 79 Quadratmeter. Der Raum „Arche Noah“ ist 88 Quadratmeter groß und bietet Ausblicke zur Kirchstraße und der Grevenburg. Die Fenster lassen sich mit Jalousien beschatten. Die Küche ist zweckmäßig und nach neuestem Standard eingerichtet. Alle Räume wurden mit neuen Bodenbelägen ausgestattet und haben freundliche Wandanstriche in warmen Farben, die eine heimelige Atmosphäre schaffen. Ein Glanzpunkt ist das bleiverglaste Fenster im Treppenhaus, das biblische Motive zeigt und im Sonnenlicht seine volle Schönheit entfaltet.

 

Geschichte des Hauses

Die evangelische Peterskirche in Traben besaß „seit Menschengedenken“, so schreibt es Ulrich Losemann, kein eigenes Gemeindehaus. Erst Mitte der 50er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts sei der Wunsch nach einem eigenen Zuhause für das Gemeindeleben immer stärker geworden. Doch es fehlte ein Grundstück; das Gelände neben der Kirche gehörte der katholischen Gemeinde. Ein Grundstückstausch machte schließlich den Bau des Gemeindehauses möglich.1957 wurde es eingeweiht, und der damalige Präses der evangelischen Kirche im Rheinland, Heinrich Held, hielt die Festrede und wurde somit zum Namensgeber des Hauses. Es war als Jugend- und Freizeitheim angelegt, später fanden während des Umbaus der Peterskirche dort auch Gottesdienste statt. Heute wird es unter anderem von Gemeindekreisen, der Frauenhilfe, dem CVJM, Vereinen sowie dem Presbyterium genutzt.


       Tarife zur Nutzung der Räume im Heinrich-Held-Haus

Beerdigungen           Großer Saal                               175,00 Euro

                                   Linker Saal,  „Arche Noah“        75,00 Euro

                                   Rechter Saal „Regenbogen“      100,00 Euro


(zuzüglich bei Bedarf entsteht eine Servicepauschale in Höhe von 180,00 Euro für den großen Saal und 150,00 Euro bei der Nutzung eines kleinen Saales)
 

Familienfeiern          Großer Saal                               250,00 Euro

                                   Linker Saal „Arche Noah“       100,00 Euro

                                   Rechter Saal „Regenbogen“     150,00 Euro

 

Öffentliche

Veranstaltungen         Großer Saal                            350,00 Euro

 

Konferenzraum im

Erdgeschoss               Als Tagungsraum                     50,00 Euro

 

Anmerkungen:

-   Die Kaution bei Nutzung beträgt 200,00 € (bar im Voraus).

-   Die Preis verstehen sich incl. Küchenbenutzung und Endreinigung.

-   Es gilt ein einheitlicher Tarif für Sommer und Winter.

-   Der Tagungsraum im EG soll nicht für Feierlichkeiten mit in Verbindung mit Essen    vermietet werden. 

-   Für Partei-Veranstaltungen wird das Haus nicht vermietet.

-   Für Seminar-Veranstaltungen z. B. über mehrere Tage können  

      andere Preise vereinbart werden.


Weitere Informationen erteilen gerne

Frau Reichert, Küsterin Traben,Tel. 06541- 81 11 55

Frau Lauterborn, Gemeindebüro Tel. 06541- 6250

E-Post: traben-trarbach@ekir.de

 

 

In ruhiger, idyllischer Lage liegt das evangelische Gemeindehaus

"Heinrich-Held-Haus", dessen Räumlichkeiten auch für Feierlichkeiten und Veranstaltungen unterschiedlicher gemietet werden können.

Foto: Gerda Knorrn-Belitz

 

 

selliger Nachmittag für die Senioren der evangelische

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget

 

66681